Startseite
Publikationen
Lehrveranstaltungen
 





Dienstadresse:

Prof. Dr. Michael Schreiber

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Fachbereich 06: Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft

76711 Germersheim

E-Mail:

schreibm@uni-mainz.de

Sprechstunde:

In der Vorlesungszeit:

DI 14-16 Uhr, Raum 353 (Anmeldung per Liste)

In der vorlesungsfreien Zeit: siehe Aushang neben R. 353.

Dekanssprechstunde:

nach Vereinbarung (Anmeldung in Raum 105 oder per E-Mail).

Kurzbiographie:

Geboren 1962 in Fritzlar. Verheiratet, zwei Kinder.

Übersetzerdiplom (1988) und Promotion (1993) in Germersheim. Habilitation (1998) in Heidelberg. Vertretung von Professuren in Stuttgart, Graz und Innsbruck. Professor für Französische Sprach- und Übersetzungswissenschaft an der FH Köln (2004-2005).

Seit Wintersemester 2005/2006: Professor für Französische und Italienische Sprach- und Übersetzungswissenschaft am Fachbereich 06 der Universität Mainz in Germersheim.

2006-2008 und 2011-2013: Vorsitzender des Prüfungsausschusses.

2008-2011 und 2013-: Dekan des Fachbereichs 06.

Gastprofessuren/-dozenturen an den Universitäten Montpellier, Triest, Gent und Antwerpen.

Gutachtertätigkeit für die Deutsche Forschungsgemeinschaft, die Deutsch-Französische Hochschule, den Fonds Wetenschappelijk Onderzoek Vlaanderen sowie die Akkreditierungsagenturen ACQUIN, AQAS und ZEvA.

Vertreter des FTSK Germersheim im Transforum (Koordinierungsausschuss Praxis und Lehre im Bereich Übersetzen und Dolmetschen).

Mitgliedschaften: European Society for Translation Studies (Vorstandsmitglied 2010-2013), Deutsche Gesellschaft für Übersetzungs- und Dolmetschwissenschaft, Deutscher Romanistenverband, Frankoromanistenverband

Funktionen am FTSK Germersheim

Dekan

Bibliotheksbeauftragter

Anrechnungsbeauftragter im Fach Französisch

Koordinator der Sachfächer (gemeinsam mit Günter Iller)

Forschungsschwerpunkte

Sprachenpaarbezogene Translationswissenschaft (romanisch-germanisch)

Translationswissenschaft in der Romania (Frankreich, Italien, Spanien)

Geschichte der Übersetzung (Frankreich, Belgien, Italien, Deutschland; 18.-19. Jh.)

Translationstheorie

Abgeschlossene Forschungsprojekte

Mitarbeit im Forschungsprojekt "Linguistische Grundlagen der literarischen Übersetzung" (Kooperation der Universitäten Heidelberg und Montpellier), Finanzierung: CNRS, 2003-2005.

Mitarbeit im Forschungsprojekt "Übersetzung - Entlehnung - Sprachgeschichte" (Leitung: Jörn Albrecht, Universität Heidelberg), Finanzierung: DFG, 2005-2006.

Leitung des Forschungsprojektes "Übersetzen und Dolmetschen politischer Reden" (mit Silvia Hansen-Schirra, Kooperationspartner: Vahram Atayan, Heidelberg), Finanzierung: inneruniversitäre Forschungsförderung (Universität Mainz), 2012-2013.

Leitung des Komitees zur Organisation des 7. Kongresses der European Society for Translation Studies, Germersheim, 29.08.-01.09.2013 ("Translation Studies: Centres and Peripheries"). Finanzierung: Zentrum für Interkulturelle Studien, Inneruniversitäre Forschungsförderung der Universität Mainz.

Leitung des DFG-Projektes "Übersetzungspolitik in/für Belgien 1792-1814 im Sprachenpaar Französisch-Niederländisch". Kooperationspartner: Lieven D'hulst (KU Leuven), 2014-2018.
Datenbank des Projektes:
http://uepol.zdv.uni-mainz.de/

Mitarbeit im Mini-Graduiertenkolleg "Politik der Translation" (Sprecherin: Dilek Dizdar). Finanzierung: Gutenberg Nachwuchskolleg (Universität Mainz), 2015-2018.

Laufende Forschungsprojekte

Seit 2005: Leitung der Vortragsreihe "Translationswissenschaftliches Kolloquium" am FTSK Germersheim (mit Silvia Hansen-Schirra), Kooperation mit der TH Köln, Finanzierung: Eigenmittel, z.T. mit Förderung des Zentrums für interkulturelle Studien.

Seit 2011: Forschungen zur Übersetzungspolitik während der Französischen Revolution. Teilprojekte zum Sprachenpaar Französisch-Niederländisch (Anschubförderung durch die inneruniversitäre Forschungsförderung der Universität Mainz, ab 2014 DFG, s.o.) und zum Sprachenpaar Französisch-Italienisch (Anschubförderung durch das Zentrum für interkulturelle Studien, ab 2017 DFG, s.u.).

Seit 2017: Leitung des DFG-Projektes "Juristische, administrative und politische Fachübersetzungen aus dem Französischen ins Italienische während der Napoleonischen Epoche am Beispiel von Mailand und Genua".

Seit 2018: Mitarbeit in der AG "Sprache, Fremdheit, Translation" des Forschungsschwerpunktes SOCUM der JGU (Leitung: Dilek Dizdar).

Habilitationen und Promotionen

Habilitationen

Als Erstgutachter:

Sylvia Reinart, Germersheim 2009

Als auswärtiger Gutachter:

Michaela Wolf, Graz 2005

Andreas Blum, Erlangen-Nürnberg 2011

Freddie Plassard, Paris 2014

Ursula Wienen, Saarbrücken 2016

Nadja Grbic, Graz 2017

Cornelia Feyrer, Innsbruck 2018

Promotionen

Als Referent (Erstgutachter):

Christina Parkin, Germersheim 2010

Martina Sahliger, Germersheim 2012

Cornelia Griebel, Germersheim 2013

Jelena Nikolic, Germersheim 2016

Daniel Roth, Germersheim 2016

Mandy Kurz, Germersheim 2016

Als 1. Korreferent:

Stefan Feihl, Germersheim 2007

Judith Schreier, Germersheim 2007

Terje Loogus, Germersheim 2008

Dorothée Behr, Germersheim 2009

Julia Neu, Germersheim 2009

Sascha Hofmann, Germersheim 2010

Dante Bernabei, Darmstadt 2012

Lavinia Heller, Germersheim 2012

Tomasz Rozmyslowicz, Germersheim 2017

Als 2. Korreferent:

Jannis Harjus, Germersheim 2016

Lena Skalweit, Germersheim 2017

Diana Vesga, Germersheim 2017

Bettina Seidl, Germersheim 2017

Jean Nitzke, Germersheim 2017

Torsten Dörflinger, Germersheim 2018



 
Top